passage

passage

5. Mai 2016

Was für ein Sprung

Den Jargon der Eigentlichkeit - ein wenig erleichtert - verlassen (Jaspers). Von der Existenzphilosophie hinüber in die Südstaaten der USA, zum Leiden der Kreatur in erbärmlichen sozialen Verhältnissen. Lese William Faulkner, Licht im August. 

29. April 2016

Der Mann vom Mond

Lese Blumenberg, Der Mann vom Mond. Es sind Studien über Ernst Jünger. Ein interessanter Hinweis: Wo das Absolute im Spiel ist, versucht es sich Respekt zu verschaffen durch ein Bilderverbot. Jünger war in diesem Sinne phantasiearm.

17. April 2016

Es gibt doch nichts

Folgt die Politik nicht verbal zunehmend dem Motto: "Es gibt doch nichts, was es nicht gibt". Sollte das womöglich der Ausdruck eines praktizierten Nihilismus sein?

29. März 2016

Eine schwarze Horde

Eine schwarze Horde von Männern trampelt in Brüssel die Kerzen nieder, die zum Zeichen der Trauer an die Opfer des Anschlags brennen. Man ist mit dem Zug aus allen Teilen des Landes angereist, um seinen Gefühlen der Niedertracht freien Lauf zu lassen. Was für Zeiten!

14. März 2016

Legalität einer Handlung

Wird die Legalität einer Handlung erst dann in Zweifel gezogen, wenn die klare Absicht einer Täuschung vorliegt. Gehört zum Nachweis des Schummeln bei einer Arbeit auch das Aufdecken der Absicht einer Täuschung, sonst ist sie legal? 
Wenn jemand bei Rot über eine Ampel fährt; ist da die Absicht entscheidend?

6. März 2016

Sandmännchen

Zu den Kindern kommt das Sandmännchen, wenn sie nicht einschlafen können. So erzählte es meine Mutter. Später lernte ich das Sandmännchen der Politik kennen. Allerdings war mir danach nicht mehr zum Einschlafen zumute.

3. März 2016

Der Tod ist ein Meister aus....

Der Tod ist ein Meister aus... nun aus welchem Land? Aus Deutschland. So heißt es in einem Gedicht von Celan. Die Geschichte, die damit zusammen hängt, scheint zunehmend aus dem Bewusstsein zu verschwinden. Doch dieses Germany hat eine Herkunft, die nur scheinbar zur Genüge schon bewältigt ist.

15. Februar 2016

Arbeitslose Jugendliche

Wo ist denn das Problem der Jugendarbeitslosigkeit im südlichen Europa für die Politik geblieben. Es scheint sich aufgelöst zu haben. Oder sind wir auf dem Auge, mit dem dieses Problem gesehen wurde mit einem Mal erblindet?

7. Februar 2016

Überkollern

Da redet jemand und kennt keine Haltestellen; er überkollert, d.h. er überschlägt sich mit seinen Worten. Das Wort 'überkollern' hat so seinen Zauber auch in einer Zeit der allgemeinen Hetze.