passage

passage

28. November 2016

Gewalt als Zweck

Was passiert, wenn die Gewalt in der Politik als Zweck genommen wird?
Wenn die Gewalt nicht mehr als Mittel zum Zweck betrachtet wird?
Ich kann mir nicht helfen, aber die Welt Welt erscheint mir zunehmend unter dem Zepter der Gewalt, die zum einzigen Zweck zu werden  droht.

9. November 2016

Die unsichtbare Mauer

Da wird nun jemand in den USA zum Präsidenten gewählt, der eine neue Mauer in Richtung Mexiko errichten möchte. Der gestrige Wahlabend hat gezeigt: es gibt eine unsichtbare Mauer bereits in den Köpfen vieler Bürger der USA. Das diese Mauer auch als ein Instrument des Schreckens von der Politik genutzt werden kann, wirft ein Licht auf die politische Kultur dieses Landes.

7. November 2016

Grusel-Clown

Wie kann man auf die Idee kommen, einen Clown als einen Grusel-Clown  zu bezeichnen. Es gibt keine Grusel-Clowns! Die Sache des Clown ist das Lachen und nicht der Schrecken. Der Clown ist kein Drackula-Verschnitt, der Furcht verbreiten will.

30. Oktober 2016

Blinder Hass

Woher kommt dieser blinde Hass auf die Schwarzen in den Südstaaten der USA? Faulkner gibt in 'Dürrer September' keine Erklärung, aber beschreibt einen Hass, der nur noch auf eine Gelegenheit wartet, um zu zerstören. Ein Gerücht entpuppt sich dann als Zündschnur. Es ist ein kollektiver Hass, der sich selbst entzündet.

6. Oktober 2016

Reduzierte Existenz

Beschleunigte Veränderungen in der modernen Gesellschaft reduzieren die Bedeutung der Existenz zunehmend auf die Frage des Überlebens, d.h. der erfolgreichen Anpassung.

9. September 2016

Zündkraut des Existentialismus

Wie der Titel es schon sagt, mich interessieren nunmehr die Gründe bzw. Ursachen für Entstehung des Existentialismus. Studiere zur Zeit Sartres Arbeit über eine ontologische Phänomenologie(Das Sein und das Nichts). Bereite eine Studie vor.

5. September 2016

Ein Skeptiker

Ein Skeptiker ist kein Ich in der Wahrheit, sondern ein Ich in der Quarantäne. Schreibt Marquard in aller Kürze.